Fachschale LWL

 

Die Fachschale LWL dient der Verwaltung von auf Glasfaserkabeln (GFK) basierenden Kommunikationsnetzen. GFK werden i.d.R. in Leerrohrsystemen verlegt. Durch Einblasen von GFK und Verknüpfung der Fasern in Spleißen oder Patchfeldern, werden die Verbindungen von der Kommunikationszentrale (OLT) zum Kunden (z.B. ONU) hergestellt. Diese sind 1:1 bzw. bei Einsatz von Splittern auch 1:N verknüpft. Aus Sicht des Kunden gibt es jedoch nur eine 1:1 Verbindung zur Zentrale. Die Vorgehensweise aus der Praxis spiegelt die FS wider und unterstützt dies mit entsprechenden Funktionen. Kontrollieren können Sie, in dem Sie sich den Faserverlauf (grafisch) bzw. den Faserreport mit und ohne Entfernungsbegrenzung (grafisch und tabellarisch) anzeigen lassen.


Download der Beschreibung als PDF


Besonderheiten
  • Verwendung unternehmens-
    spezifischer Kataloge.
  • Betriebsmittelauswertung
  • Excel-Export von Faserver-bindungsdaten